Posts Tagged ‘ausstellung’

chimere @ djinni in a bottle, galerie lisi hämmerle, bregenz

Wednesday, May 16th, 2012

Djinni in a Bottle – Materialisation und Medialität

16. Mai – 30. Juni 2012
3D-Prototyping in der Kunst. Ein Projekt der Lehrenden an der Abteilung Digitale Kunst / Universität für angewandte Kunst Wien:

Wolfgang Fiel mit Sophie-Carolin Wagner, Margarete Jahrmann, Nicolaj Kirisits, Peter Koger, Bernd Kräftner mit Ashley Holwell, Martin Kusch, Jan Lauth, Lydia Lindner, Max Moswitzer, Niki Passath, Tommy Schneider, Ruth Schnell, Veronika Schnell, Franz Schubert, Romana Schuler, Roland Schöny mit Hans Newidal, Stefanie Wuschitz
Ausstellungsarchitektur: Wolfgang Fiel
Grafische Gestaltung: studioelastik.com

Chimere

Mischwesen
Wolpertinger
Monstrum
Ungeheuer
Phantom
Trugbild
Hirngespinst

Diese Chimäre ist ein Mosaiklebewesen welches aus drei verschiedenen Arten hervorgeht. Mit dem Kopf einer Katze, dem Rücken eines Kamels und den Beinen eines Insekts, wahrscheinlich eines Flohs.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

cartography of everyday at sea

Tuesday, August 30th, 2011

M.A.R.I.N.
cartographies of everyday at sea – art residency

During the 1 month residency I took around 400 different photos. Out of this pool emerges an hand drawn emotional and subjective map of the three different locations in Norway, Sweden and Lithuania.

at
nida art colony, Curonian Spit, Lithuania

Here we were encouraged to show our works in progress during the open studio event on the 27.8.2011 and the cartography of everyday at sea, as it´s a very long drawing was used as a link between the main community space in the ground floor and the more private first floor area where M.A.R.I.N. residents presented the artpieces.

 

 

Details

 

 

 

zoe – installation -2010

Wednesday, August 4th, 2010


Ausstellungen:
9.10. – 2.1. 2011, Kunsthaus Graz: “Roboterträume”, Graz, Österreich,
9.6.- 12.9. 2010, Museum Tinguely: “Roboterträume”, Basel, Schweiz,
Produktion im Rahmen eines Artist in Residence Aufenthaltes im Kunsthaus Graz,
Medienkunstlabor.

Technik:
Roboterinstallation, 11 Roboterobjekte, Podest, rund, Durchmesser 5m

schwarm – 2009

Saturday, July 31st, 2010


Kurzbeschreibung:
Der Schwarm, als Aggregation von Individuen, ist Ausgangspunkt dieser künstlerischen (Forschungs-)Arbeit. Auf Individualebene (Einzelobjekte) wurde eine möglichst reduzierte und unlebendig erscheinende Form gewählt. Mittels Computersimulierung (Algorithmen) wird den Einzelobjekten ‘Leben’ eingehaucht – ein mechanischer Roboter-Schwarm entsteht.

Ausstellung:
19.9.- 31.10. 2008, Galerie Strickner, Wien, Österreich

Kurzbeschreibung:
Der Schwarm, als Aggregation von Individuen, ist Ausgangspunkt dieser künstlerischen (Forschungs-)Arbeit. Auf Individualebene (Einzelobjekte) wurde eine möglichst reduzierte und unlebendig erscheinende Form gewählt. Mittels Computersimulierung (Algorithmen) wird den Einzelobjekten ‘Leben’ eingehaucht – ein mechanischer Roboter-Schwarm entsteht.


Plugin by: Free Online Movies