Archive for the ‘chimera’ Category

von katzen und robotern, GPLcontemporary, oktober 2014

Sunday, October 11th, 2015

 

 

http://www.peithner-lichtenfels.at/niki-passath-von-katzen-und-robotern/

Mit eigens kreierten Roboterwesen bricht Niki Passath mit einem scheinbar berechenbaren technologischen System. Der Roboter bewegt sich in seiner Eigenart und reagiert auf das Umfeld. In seiner Einzig- sowie Fehlerhaftigkeit löst er bei BetrachterInnen unterschiedliche Empfindungen aus. Dank der voranschreitenden technologischen Entwicklung wird das Produzieren der lebensechten Abbilder der Natur immer einfacher. So entstehen bei Niki Passath im 3D-Druckverfahren Katzencharakterköpfe, in

und aus der Wand hin- und herausspringende Katzenkörper. Um Gefälligkeit geht es aber Niki Passath in keinem Fall. Seine Katzen-Chimeren, obgleich sie thematisch auf die altertümliche griechische Mythologie der Mensch-Tier- Mischwesen rekurrieren, deuten auf eine Möglichkeit hin, dass der künstliche und nicht immer ausschließbare fehlerhafte Eingriff in die biologische Vermehrung durchaus zu bizarren Kreationen führen kann.

chimere 4

Sunday, July 13th, 2014

  

chimere 1 & 2

Friday, October 4th, 2013

Chimere 1

 

 

 

Chiemere 2

 

 

Pavillon_35, Paraflows 2013, Baumchimäre / Tree Chimera

Wednesday, September 11th, 2013

2013, Installation mit lebenden Pflanzen (Apfelbaum und Rosenstrauch)/ Installation with living plants (apple tree and rose bush)

Im Rahmen des Biokunstclubs „Pavillon_35“ beschäftigen wir uns sowohl mit molekularbiologischen Prozessen im Rahmen von Laborarbeit als auch mit Pflanzen und deren Wachstum und der künstlerischen Auseinandersetzung mit diesen lebendigen Materialien. Gleichzeitig versuchen wir, Methoden und Abläufe zu entwickeln, zu entdecken oder wiederzuentdecken.

„Baumchimäre“ setzt sich mit dem so genannten Prozess der „Pflanzenveredelung“ auseinander. Mittels der Technologie des Pfropfens wird aus unterschiedlichen Pflanzen eine Baum-Chimäre erzeugt. Dadurch entsteht ein aus genetisch unterschiedlichen Geweben aufgebauter Organismus.
Wird die Technik des Pfropfens in der Regel zum „Veredeln“, also zum Verbessern oder Erhalt einer „besonderen“ Pflanzensorte eingesetzt, so wird sie im Rahmen der „Baumchimäre“ rein formal zum Einsatz gebracht.

 

In the context of the bio art club ‘Pavillon_35′ we deal with molecular biological processes within the scope of laboratory work on the one hand and also with their process of growth and the artistic involvement with these living materials. At the same time, we try to develop, discover, or re-discover methods and procedures.

‘Tree Chimera’ is dealing with the so-called process of ‘plant propagation’. By means of a technology called ‘grafting’, a tree chimera is produced from different plants. This creates an organism which is based on genetically different tissues.

The ‘grafting’ technique is usually used to ‘propagate’ aka. to improve or preserve an ‘exceptional’ plant variety but in the context of the ‘Tree Chimera’, we deploy it in a purely formal way.

http://pavillon35.polycinease.com

 

 

 

 

chimere 2

Sunday, July 15th, 2012

Diese Chimäre ist ein Mosaiklebewesen welches aus drei verschiedenen Arten hervorgeht. Mit dem Kopf eines Hundes, dem Rücken eines Adlers und den Füssen einer Ziege.

     


Plugin by: Free Online Movies